72 Stunden in München mit dem Wilden Filser

2. November 2021

„Mein Hobby ist mein Leben.“

Dieser Satz stammt von Anton Filser – genannt Toni. Toni ist DAS Aushängeschild der Münchner emilo Cafés. Er ist Barista der ersten Stunde und ein echtes Original.

Toni und die Münchner "emilo" Cafés

Von ihm stammt auch der berühmte emilo Marmor-Guglhupf. Er lebt und liebt emilo wie fast kein anderer. Seine Nähe zum braunen Gold ging sogar bis unter die Haut – mit einem emilo Tattoo auf der Hand-Oberfläche.

Geboren wurde der „Wilder Filser“ in Rosenheim. Nach 40 Jahren in seiner Geburtsstadt hat sich Toni dann für München entschieden. Hier lebt der gelernte Bäcker und Konditor seit zehn Jahren. Seine Wahlheimat ist für ihn die schönste Stadt der Welt: „München hat so viele schöne Ecken und so viele verschiedene Gesichter. Da ist jeder Tag ein Abenteuer in der Stadt.“

Grund genug, Toni Filser zu fragen, was man an einem verlängerten Wochenende in München erleben kann.

Toni, was kann man an einem verlängerten Wochenende alles erleben?

Freitag

Als Unterbringung und ersten Anlaufpunkt schlage ich das Andaz Hotel in Schwabing vor. Das Hotel ist ein wahres Erlebnis. Von hier aus geht es für ein leckeres Frühstück ins „Ohh Baby I Like It Raw“, wo alles mit viel Liebe zubereitet wird. Neben dem besten Avocadobrot der Stadt, kann ich vor allem den Strammen Max zum kulinarischen Start in den Tag empfehlen.

Mit einem gemieteten Fahrrad kann man anschließend durch den Englischen Garten in Richtung Norden sausen. Dort gibt es einige ruhige Plätzchen zum Genießen. Mittags empfehle ich eine Einkehr ins „Joon“. Einer der lässigsten „Wirte“, immer mit einem coolen Spruch auf Lager, bedient dort.

Im Anschluss geht es für etwas Kunst und Kultur in die Pinakothek der Moderne, ehe der erste Tag in München mit einem Sundowner auf der Terrasse des Andaz Hotel abgerundet werden kann.

Samstag

Den zweiten Tag in München startet man am besten mit einem Frühstück im „Vollaths“.

Danach steht schlendern durchs Glockenbachviertel auf dem Programm. Hier lassen sich viele kleine Läden entdecken. Mittags geht es zum Essen in „Das Maria“, wo man top-marokkanische Spezialitäten genießen kann.

Gestärkt vom Mittagessen, folgt ein schöner Spaziergang entlang der Isar bis zum Tierpark. Der Spaziergang wird gekrönt mit einem hervorragenden Espresso beim „Kiosk 1917“.

Abends gilt es Seele und Füße zu entspannen bei einem Besuch im Gärtnerplatz-Theater. Abschließend ist noch Zeit für einen Absacker in der „Robinson Kuhlmann Bar“ direkt ums Eck.

Diese Tour in fible entdecken

Foto: PromoSonntagAm

Sonntag

Am Sonntag heißt es erst einmal gemütlich ausschlafen, um den letzten Tag bei einem deftigen Mittagessen in der Augustiner Wirtschaft „Burg Pappenheim“ einzuläuten. Meine Empfehlung hier: Die legendäre Schnitzel-Rolle. Klaus, der Wirt des Hauses, hat auch immer eine gute Geschichte auf Lager.

Am Nachmittag lohnt sich ein gemütlicher Besuch in einem schönen Biergarten, wie beispielsweise am Nockherberg.

Um das Wochenende in München abzurunden folgt Abends dann noch ein echtes Highlight! Die Bar „Zum Wolf“ hat überragende Drinks und noch bessere Sprüche vom Wirt. Wer vor dem Barbesuch noch Hunger hat, geht zum „Little Wolf“ und bestellt die besten Rippchen der Stadt.

Foto: Fred Moon