Camping am See in Österreich – Die schönsten Seen in Österreich

29. April 2022

Österreich – ein Land, das mit seiner Alpenlage jährlich Millionen Touristen anlockt. Wer gerne die Natur aufsucht, der könnte kaum richtiger sein. Kaum fällt der erste Schnee, der das Land und die Berge weiß einhüllt, sind die Ski und Wintersport Enthusiasten auf dem Vormarsch, die schier endlose Anzahl an Skigebieten und Loipen zu erkunden. Aber auch im Sommer gibt es einiges zu entdecken: Hohe Berge, grüne Wälder und gemütliche Dörfer laden nur so auf einen Besuch ein. Und wusstest Du, das Österreich neben alledem auch noch mit über 25.000 Seen gespickt ist? Egal ob glitzernde Bergseen oder Badeseen mit Strandbad und Campingplatz, bei der enormen Vielfalt kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Darum ist es uns ein besonderes Anliegen Dir die Crème de la Crème, die schönsten Seen in Österreich vorzustellen.

Neusiedler See

Ganz oben auf der Liste ist ein echter Riese: Der Neusiedler See erstreckt sich zwischen Österreich und Ungarn über 26 Kilometer in der Länge und zwischen 7 und 16 Kilometer in der Breite. Damit ist er der flächenmäßig größte See Österreichs. Der See liegt im Burgenland und ist wie für einen Steppensee typisch nicht besonders tief, was ihn zum idealen Badesee für Nichtschwimmer oder Familien mit Kindern macht. Der flachste See Österreichs erreicht im Schnitt eine Tiefe von nur einem Meter. Die tiefste Stelle hingegen liegt bei 2 Metern, wodurch der eine oder andere den See durchqueren könnte, ohne dabei einen Fuß vom Boden nehmen zu müssen. Ein breit gefächertes Sport- und Freizeitangebot laden sowohl Erholungs- als auch Aktivurlauber auf einen Besuch ein. Mit seinem enormen Schilfgürtel bietet der Neusiedler See außerdem idealen Brutplatz für über 300 seltene Vogelarten. Egal ob Bird Watcher oder Kite Surfer: hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Milstätter See

Kommen wir zu einem echten wohlfühl See: Der Milstätter See ist einer der wärmsten Seen von ganz Kärnten. Das verdankt er seiner klimatisch sehr günstigen Lage. Hier scheint fast durchwegs die Sonne, da Aufwinde die ungern gesehenen Regenwolken einfach wegtreiben. Bis zu 28 °C Wassertemperatur sind im Sommer realistisch und mit seinen 12 Strandbädern rund um den See macht es ihn somit zum perfekten Badesee. Ganz anders als der Neusiedler See ist der Milstätter See an seiner tiefsten Stelle jedoch 141 Meter tief und damit der wasserreichste See Österreichs. An der Nordseite befinden sich die Ortschaften Seeboden, Millstatt und Döbriach, die bis in den Herbst lauschige Cafés mit Seeblick bieten. Und es wird sogar romantisch: Neben einem sinnlichen Ruderboot Ausflug über den See inklusive Picknick gibt es für Paare noch ein ganz besonderes Juwel: Der „Weg der Liebe“ führt in einer 6-stündigen Wanderung bis vor das Granattor, von dem ihr einen gigantischen Ausblick genießen könnt.

Achensee

Der Achensee wirkt auf den ersten Blick wie ein Bilderbuch Bergsee. Zwischen Karwendel und Rofangebirge eingebettet schlängelt sich der größte See Tirols mit über 9,4 Kilometer Länge durch seine umliegenden Berglandschaften. Da es sich hier um einen astreinen Bergsee handelt, ist die Wassertemperatur selbst im Sommer verhältnismäßig kühl: zwischen 18 und 20 °C erwarten euch selbst in der warmen Jahreszeit. Wen das trotzdem nicht abschreckt, er ist herzlich eingeladen einen der vielen Badestrände und Strandbäder zu besuchen. Selbst ein Hundestrand in der Nähe von Pertisau wartet auf die vierbeinigen Begleiter. Die Windverhältnisse erlauben zudem eine Vielzahl an Surf- und Segelsportler. Wer es lieber ruhig angehen lassen will und Besitzer eines Angelscheins ist, der wird sich freuen zu hören, dass das Fischen am Achensee bei Einhaltung der örtlichen Bestimmungen und Schonzeiten erlaubt ist. Auch abseits des Wassers gibt es noch einiges zu entdecken. Rund um den Achensee winden sich über 500 Kilometer Wanderwege. Wer noch zweifelt, möge sich doch bitte die Aussicht auf den Achensee ansehen…

Grüner See

Zwar ein viel kleineres Kaliber als die Gewässer, die wir dir bisher vorgestellt haben, jedoch ein echter Hingucker: der Grüne See. Wie der Name schon erahnen lässt, zeichnet den See seine smaragdgrüne Farbe aus. Wer dieses Naturjuwel begutachten möchte, den zieht es in die wunderschöne Steiermark. Aber aufgepasst! Da dieser See ein reiner Schmelzwassersee ist, solltest Du bei der Wahl des Monats Deines Besuchs aufmerksam sein. Je nach Wetter und Ausprägung der Jahreszeiten füllt sich der See nämlich erst im Frühsommer und trocknet im Herbst wieder aus. Zur warmen Jahreszeit erreicht der grüne See sogar eine Tiefe von bis zu 10 Metern. Zum Baden ist das Gewässer aber leider zu kalt: Nur 5°C bis 6°C erreicht der See selbst im Sommer. Ein Besuch lohnt sich natürlich auch dank der spektakulären Kulisse, die sich rund um den See abzeichnet.

Attersee

Der Attersee ist der größte See Österreichs – zumindest wenn man den Bodensee und den Neusiedler See nicht dazuzählt, die beide ja zu großen Teilen auf der Fläche anderer Länder liegen. Ganze 19 Kilometer lang und bis zu 3,3 Kilometer breit ist der kristallklare Riese. Egal ob Badeurlaub, Segeltörn oder Erkundungstauchgang, der Attersee erfüllt wirklich jedem seinen Wunsch. Als größter See einer Seekette, die im Salzkammergut Oberösterreichs liegt, zieht der Attersee und die umliegenden Urlaubsregionen jährlich tausende Besucher an. An zahlreichen Strandbädern und Liegewiesen und bei angenehmen 25 Grad Celsius lädt der Attersee zum Schwimmen und Relaxen mit der ganzen Familie ein. Wie bereits erwähnt gilt der Süßwasserriese als einer der klarsten Seen Österreichs – ganze 25 Meter Sicht offenbaren sich jedem der bereit für einen Tauchgang in dem 169 Metern tiefen See ist. Aufgrund seiner Weitläufigkeit ist es auch problemlos möglich, den See per Segel- oder Motorboot zu überqueren. Mit gültigem Angelschein ist es ebenfalls erlaubt am Attersee zu fischen. Der fischreichste See Österreichs beheimatet dabei alles von Aalen bis zu Hechten.

Hallstätter See

Wer auf der Suche nach Idylle ist, der ist am Hallstätter See und seiner Umgebung genau richtig! Der fünftgrößte See des Salzkammerguts liegt in der Nähe des Wolfgangsees und ist sogar UNESCO-Welterbe. Dies verdankt er vor allem seiner Lage am Fuß des Dachsteingebirges, was ihm einen fjordähnlichen Charakter gibt. Besonders zu empfehlen ist eine Schifffahrt über den See, vorbei am Schloss Grub bis ins Hallstätter Ortszentrum. Fun Fact am Rande: Der Ort Hallstatt hat einen Klon. Chinesischen Architekten gefiel die Bauweise des zierlichen Dorfs so gut, dass sie den ganzen Ort kurzerhand nachbauten. Auch historisch gesehen bietet der Hallstätter See einiges. Die Spuren der Vergangenheit gehen bis zu 4000 Jahre zurück und offenbaren keltische Gräber, ein Salzbergwerk und die „älteste Pipeline der Welt“. Einzig bei der Anreise solltest Du vorgewarnt sein: Im Ortszentrum gibt es nur begrenzen Parkraum, der lediglich für Anwohner gedacht ist. Eine Schranke trennt das Zentrum vom Rest der Gegend. Also am besten außerhalb parken und gegebenenfalls mit dem Bus in das Zentrum fahren, der ist natürlich dauerhaft in Betrieb.

Klopeiner See

Kommen wir zu einem absoluten Badeparadies: der Klopeiner See. Das blaue Nass befindet sich in Süd-Kärnten und erreicht im Sommer bis zu 29 Grad Celsius. Das macht ihn zum wärmsten See Österreichs und ideal für einen Sommerurlaub. An ganzen 12 Strandbädern kann man in Wassernähe liegen, Eis essen oder planschen. Die Wasserqualität lässt auch nicht zu wünschen übrig und besitzt sogar Trinkwasserqualität. Dank seiner windgeschützten Lage und dadurch überdurchschnittlichen Sonnenstunden erreicht der Badesee seine wohlige Temperatur. Wer gerade keine Abkühlung braucht, der hat natürlich trotzdem einiges zu tun: Ganze 1.250 km Radweg schlängeln sich rund um den Klopeiner See und durch seine Umgebung. Wer lieber die Beine auf dem Boden hat, kann auch die 180 km Wanderwege erkunden. Ein weiteres Highlight ist die See-Uferpromenade. Diese zeichnet sich um den gesamten See und bietet sich ideal für einen entspannten Spaziergang an.

Wörthersee

Ein weiterer Allrounder auf dem Gebiet der Bade- und Aktivseen ist der Wörthersee. Gelegen in Kärnten, zählt der See zu den absoluten Top-Zielen Österreichs. Das haben nicht nur zahlreiche Urlauber für sich entdeckt: Im Sommer genießen etliche Promis das Wasser und die Sonne des Wörthersees. Der Tegernsee Österreichs kann mit seinen 27°C Wassertemperatur im Sommer auch als Badesee trumpfen. Der türkisblaue See bietet neben einem Motorboot Taxi auch noch genug Platz für Surfer, Segler und Stand-up Paddler. Wer gleich mit der ganzen Familie anreist, der hat auch abseits des Wassers einiges zu tun. Ein Zoo, Wildpark sowie ein Freilichtmuseum bieten entspannte Abwechslung. Und natürlich kommen unsere Camper Fans hier auch nicht zu kurz. Ganze neun Campingplätze in Seenähe warten nur auf dich. Abends empfiehlt sich ein Besuch in einem der zahlreichen Bars und Restaurants, wobei das Nachtleben auch nicht zu kurz kommt.

Fazit

Österreichs Seen bestechen mit einer atemberaubenden Vielfalt. Egal ob zum Segeln, Tauchen, Angeln oder einfach nur entspannten Baden: Bei unserer Auswahl der Top-Seen Österreichs ist für wirklich jeden etwas dabei. Und dabei ist es ganz egal, ob ihr allein, zu zweit oder gleich mit der ganzen Familie unterwegs seid. Einen Besuch sind sie auf jeden Fall alle wert. Wir hoffen, wir konnten Dir ein wenig Inspiration für Deinen Urlaub oder Roadtrip in Österreich bieten.