Campingurlaub nach dem Lockdown

8. Mai 2020

Endlich! Nach dem wochenlangen Lockdown ist ein Ende in Sicht und wir warten darauf, dass wir endlich wieder mit dem Camper Urlaub machen können. Die Länder in Deutschland beraten über die Öffnung von Campingplätzen und die Chancen auf den heißersehnten Campingurlaub nach dem Lockdown stehen gut.

Immer mehr Bundesländer wollen Ihre Campingplätze wieder öffnen und es wird mit einem großen Andrang gerechnet. Sei also schnell und sicher Dir noch einen Camper für Deinen Sommerurlaub!

Welche Länder ihre Plätze wieder öffnen und wo Du wann Deinen Campingurlaub nach dem Lockdown verbringen kannst – das erfährst Du hier!

Wie ist die Situation in Deutschland?

Campingurlaub an der Nordsee, ein Städtetrip nach Hamburg, sonniger Urlaub an den bayerischen Seeen und entspannte Tage im Pfälzerwald. Das ist bald wieder möglich. Hier entscheiden aber die einzelnen Bundesländer wann der Campingurlaub nach dem Lockdown wieder möglich ist.

Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen, Hamburg und voraussichtlich auch Bremen öffnen Ihre Campingplätze zwischen dem 11. und dem 18. Mai. Auch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und voraussichtlich Berlin wollen das Campen auf ihren Plätzen ab dem 25. Mai wieder für Touristen erlauben. In Bayern könnt Ihr wieder ab dem 30. Mai wieder mit dem Camper unterwegs sein. In Baden-Württemberg gilt das ab dem 31. Mai. Und auch Hessen will noch im Mai seine Campingplätze wieder öffnen.

Auf der Seite des Bundesverbandes der Campingwirtschaft findest Du nochmal alle Entschlüsse der Bundesländer zum Thema Camping.

Also zusammenfassend gibt es eine gute Nachricht: Jedes Land noch im Mai das Camping wieder möglich machen.

Nach dem Wiedereinstiegsplan des Arbeitskreises „Reisemobiltourismus“ sollen folgende Maßnahmen die Wiedereröffnung von Stellplätzen ermöglichen:

  • Begrenzung auf autarke Fahrzeuge
  • maximal zwei Personen pro Wohnmobil oder Camper (mehr Personen nur, wenn diese aus dem selben Haushalt stammen)
  • Check-in/Check-out erfolgt automatisiert oder mit abstandswahrenden Sicherheitsschleusen
  • Versorgungs- und Entsorgungssysteme bleiben benutzbar, Sanitäranlagen bleiben gesperrt
  • Gemeinschaftseinrichtungen bleiben gesperrt (Gemeischaftsräume, Pools), Dienstleistungen vor Ort sind reduziert, Gastronmie nur unter bestimmten Auflagen möglich
  • Eventuell wird die Kapazität halbiert, sodass jede zweite Parzelle frei bleibt.

Und wie ist es in Europa?

Und sollte Dich einmal das Fernweh packen, gibt es auch hier Hoffnung auf den Campingurlaub nach dem Lockdown in Europa.

Auch um den Urlaub außerhalb von Deutschland steht es nicht schlecht. Die weltweiten Reisewarnungen bleiben noch bis zum 15. Juni bestehen, trotzdem gibt es auch hier positive Nachrichten. In Schweden und in den Niederlanden sind sowohl Grenzen, als auch Campingplätze geöffnet. Und auch in Dänemark kann wieder gecampt werden. Hier sollen die Grenzen ab dem 15. Mai wieder offen sein.

Zudem stehen die Chancen auch auf einen Sommerurlaub in Österreich oder Kroatien nicht schlecht. Hier wird über stufenweise Lockerungen gesprochen, um im Sommer unter anderem deutsche Touristen wieder empfangen zu können.

Und was kann ich Vorort dann unternehmen?

Keine Sorge, Du musst bei Deinem Campingurlaub nicht in Deinem Camper bleiben. Ganz Deutschland hat Lockerungsmaßnahmen der Corona-Beschränkungen beschlossen. Spaziergänge, Wanderungen und Bewegung an der frischen Luft sind in ganz Deutschland erlaubt. Das ist Deine Chance die Natur richtig zu genießen und Dich vom Alltagsstress zu erholen. Und wenn Du einmal nicht Deine eigene Küche im Camper benutzen möchtest, kannst Du ab dem 18. Mai wieder in den bayerischen Biergärten Brotzeit machen oder in den Außenbereichen der Restaurants in Bayern bestellen. Auch in Nordrhein-Westfalen kannst Du ab dem 11. Mai wieder Dein Essen in Gaststätten genießen. Spielplätze und Museen sorgen sowohl für die Kinder, als auch für die Eltern für einen tollen Urlaub.

Hier findest Du alle Lockerungen der einzelnen Länder nochmal genau beschrieben.

Wie wir uns und Dich auf die Campingsaison vorbereiten

In Deutschland wird voraussichtlich erst einmal nur das autarke Campen möglich sein und auch wollen wir Dir natürlich ermöglichen, so unabhängig wie möglich zu reisen. Und deswegen haben wir seit dieser Saison zwei Campermodelle mit Nasszelle, inklusive Dusche und Toilette, für Dich in unserer Auswahl. Wenn Du trotzdem mit dem VW California Beach oder Ocean reisen möchtest, dann kannst Du eine Campingtoilette mitdazubuchen.

Auch werden unsere Camper speziell gereinigt, inklusive der Desinfektion aller Oberflächen. Zudem kannst Du bis zu 48 Stunden vor Reiseantritt flexibel bei uns stornieren. Natürlich lassen wir Dich auf bei Deiner Urlaubsplanung nicht alleine, denn wir beraten Dich gerne tagesaktuell zur Vermeidung von Risikogebieten.

Und dann gibt es ja auch noch das Wildcampen ....

Wildcampen in Deutschland ist verboten. Mit Corona und dem Social Distancing wird hierüber aber diskutiert. Wie die Situation in Deutschland genau aussieht und in welchen Ländern Wildcampen erlaubt ist, findest Du hier.

 

 

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Campingsterne gar nicht so schlecht stehen und dass der verdiente Campingurlaub nach dem Lockdown nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Wir freuen uns Dich bald wieder auf Deinem Campingabenteuer begleiten zu können!