Romantik auf Knopfdruck? Unsere Gedanken zum Valentinstag

10. Februar 2021

Konsum, Konsum, Konsum!

Die große digitale Präsenz des Valentinstages wird vor allem von kommerziellen Absichten getrieben. Noch eine Gelegenheit mehr, die Umsatzzahlen des Online-Handels in die Höhe zu treiben. Die ursprüngliche Bedeutung war es, sich gegenseitig Wertschätzung zu zeigen. Vor dem Wirtschaftswunder in den Fünfzigern wurde dieser Tag in Deutschland kaum gefeiert. Heute geht mit dem Valentinstag unnötiger Luxus einher, den keiner wirklich braucht. Außerdem produzieren einige dieser Geschenke viel Müll und haben wenig persönliche Bedeutung. Viel wertvoller als materielle Geschenke ist es doch, gemeinsam Zeit zu verbringen.

Wo bleibt die Überraschung?

Natürlich ist es im Prinzip ein schöner Gedanke, einen festen Tag im Jahr der Liebe zu widmen. Aber ist es nicht viel schöner, an einem anderen Tag im Jahr mit Blumen oder einem schönen Abendessen überrascht zu werden? Einer Umfrage zufolge, fühlen sich 45% der Menschen durch gesellschaftlichen Druck dazu „gezwungen“, sich eine tolle Überraschung zu überlegen. Wenn auch unbewusst, schürt der Valentinstag in einer zwischenmenschlichen Beziehung falsche Hoffnungen.

Warum nur am 14. Februar?

Der Valentinstag verleitet dazu, sich einmal im Jahr besonders viel Mühe zu geben. Das finden 64% der Deutschen doof, weil man doch „jeden Tag Liebe geben und bekommen kann“. Besser hätten wir das nicht sagen können. Andererseits berichten Paartherapeut:innen, dass sich sogar Aufmerksamkeit mit Ansage positiv auf viele Beziehungen auswirkt – „Besser einmal als keinmal!“.

All the single Ladies – and Gentlemen

Last but not least: Der Valentinstag ist für alle Singles, an die keiner denkt, ein echt trauriger Tag. Die ganze Stadt ist mit Herzen und Rosen geschmückt und überall gibt es Angebote für Zwei. Wenn alle mit ihren Geliebten zum Essen gehen und die Zeit zu zweit verbringen, fühlt man sich nochmal ein bisschen einsamer. Je größer der Hype um diesen Tag wird, desto mehr Singles fühlen sich erst recht allein. Das ist doch nicht so toll, oder?

Warum machen sich die CamperBoys überhaupt Gedanken zum Valentinstag?

Die meisten Menschen, die bei uns einen Camper mieten, verreisen als Paar oder als Familie. Ein Campingtrip ist die perfekte Möglichkeit, unserem individualistischen Alltag zu entfliehen und sich gegenseitig noch näher zu kommen. Der Valentinstag bietet somit natürlich eine Steilvorlage für’s Marketing. Doch nach längerem Überlegen, haben wir uns erstmal gegen eine große Marketingaktion entschieden …

… wenn Du trotzdem gerne Zweisamkeit verschenken möchtest, dann haben wir da eine gute Idee!

Call-to-Action? Check!