Hygiene im Campingurlaub – so geht es umweltfreundlich

11. März 2020

Einfach irgendwo anhalten, kurz Zähne putzen und in den Schlafsack kuscheln. Urlaub mit dem Camper bedeutet Übernachten, wo man nur möchte.  Ihr wollt Eure Nacht aber nicht auf Campingplätzen mit Sanitäranlagen verbringen? Dann heißt das für Euch auch: Duschen und Toilette in der Natur. Dabei solltet Ihr vorallem ein Auge auf das Thema Umweltschutz werfen. Hier kommen unsere Tipps für die Hygiene im Campingurlaub.

Tipps für nachhaltige Camping Hygiene

Biologisch abbaubare Kosmetik

Für die Hygiene im Campingurlaub gelten besondere Regeln. Konventionelle Kosmetik wie Seife, Duschgel oder Zahnpasta enthält häufig synthetische Stoffe. Das sind zum Beispiel Schaumbildner, Verdickungsmittel oder Konservierungsstoffe. Außerdem ist sie meist in Plastikflaschen mit dem Weichmacher Bisphenol A (BPA) verpackt.

Das Problem mit BPA und Co

BPA baut sich nicht selbstständig ab. Es kann beim Waschen im Freien in die Umwelt geraten. Bei vielen Lebewesen wirkt es sich auf das Hormonsystem und die Fortpflanzung aus. Daher solltest du stets darauf achten, für die Hygiene im Campingurlaub nur biologisch abbaubare Produkte zu verwenden. Es gibt zum Beispiel Naturseifen, Outdoor-Shampoo oder umweltfreundliche Zahnputztabletten. Universalseifen kannst du sogar sowohl zum Duschen, Waschen, als auch Zähne putzen nutzen.

Nicht im Wasser waschen

Die biologische Abbaubarkeit geschiet vor allem im Erdreich. Deshalb sollten diese Produkte auch nicht direkt in Gewässern verwendet oder entsorgt werden. Gewässer können „kippen“ und damit Pflanzen und Wasserlebewesen erheblich schaden. Verwende für die Hygiene im Campingurlaub, immer eine Schüssel.

Tipps für deine perfekte Camping-Kosmetiktasche

Beim Urlaub mit dem Camper ist Platz sparen angesagt. Es gibt einige sinnvolle Must-Haves für deine Hygiene im Campingurlaub. Zum Beispiel ultraleichte Reisehandtücher aus Mikrofasern. Sie sind besonders dünn und trotzdem saugfähig. Teilweise sogar saugfähiger als normale Handtücher. Und sie trochnen schneller. Aber das ist noch nicht alles.

Zur Grundausstattung für deine Camping Hygiene gehört:

  • Ultraleichtes Reisehandtuch
  • Zahnputzzeug
  • Naturseife
  • (faltbare) Waschschüssel
  • Nagelschere und Nagelfeile
  • Pinzette
  • Klopapier
  • biologisch abbaubares Spülmittel
  • biologisch abbaubares Waschmittel
  • Für die Mädels: Binden und/oder Menstruationstasse
  • Erste-Hilfe-Set

Diese Ausstattung bekommst du in jedem Outdoor-Geschäft wie zum Beispiel bei Globetrotter.

Tipps für's Waschen, Baden und Spülen

Du hast nun alles eingepackt, was du für die Hygiene im Campingurlaub brauchst und bist unterwegs.

Dann haben wir hier noch ein paar allgemeine Tipps:

  • Waschen, baden, Wäsche waschen oder Geschirr spülen nach dem Kochen in Seen, Flüssen oder im Meer
  • Abduschen unter der Stranddusche
  • Katzenwäsche und Zähne putzen am Tankstellen-WC
  • Duschen in Fitnesscentern und Schwimmbädern (tut zwischendurch richtig gut)
  • Waschsalons anfahren

...was muss, das muss: Tipps für den Toilettengang

Es ist nicht das angenehmste Thema. Aber wenn wir über Hygiene im Campingurlaub sprechen, gehört er eben dazu: der Gang zur Toilette. Vielen fällt es schwer, in der Natur ihre Notdurft zu verrichten. Aber bei einem mehrtägigen oder sogar mehrwöchigen Campingurlaub kommt man nicht drumrum. Es soll wohl auch nur mit Wasser (aus der Trinkflasche zum Beispiel) funktionieren, seinen Allerwertesten zu reinigen. Aber einige Rollen Klopapier sollten im Camper nie fehlen. Am besten gräbst du ein Loch und verbuddelst das Papier mit dem Rest. Dann ist das Geschäft für die Natur unbedenklich.

Das waren unsere Tipps für die Hygiene im Campingurlaub