Foto von CamperBoys Autorin Anna

Anna

Anna ist Duale Studentin bei den CamperBoys, kommt gebürtig aus München und liebt das Reisen. In diesem Beitrag erzählt sie dir alles, was du zum Thema Camping in Kroatien wissen musst.

Camping in Kroatien – unsere Tipps

In einer Hängematte unter Pinienbäumen liegen, entspannt am Strand dem Meeresrauschen zuhören oder gemütlich durch die Gassen einer Altstadt schlendern. Klingt traumhaft? Ist es auch. Und der Traum kann in Erfüllung gehen und zwar mit Camping in Kroatien.
Nicht umsonst gehört Kroatien zu den beliebtesten Reisezielen für deutsche Camper. Die Natur ist wunderschön und abwechslungsreich und die Städte sind geschichtsträchtig und voll von spannender Kultur. Von Nationalparks mit Wasserfällen über Sandstrände bis zu Kultur und alten Gebäuden, ist für jeden sicher etwas dabei.

Und, hast du jetzt auch richtig Lust auf eine Auszeit mit dem Camper in Kroatien? Wir schon und deswegen erzählen wir dir nun alles, was du für deinen Campingurlaub wissen musst und verraten außerdem noch unsere Top 5 Campingplätze.
Die Anreise
Der Weg ist das Ziel
Diese Aussage werden sicher viele Camping Begeisterte bestätigen können, denn nicht selten kommt es vor, dass man auf der Anreise zum eigentlichen Ziel schon auf viele schöne Orte trifft, die einen zum Verweilen einladen. So ist es auch auf der Route nach Kroatien.
Natürlich kann man aus vielen Routen wählen und für wen welche Route die geeignetste ist, ist für jeden Camper unterschiedlich. Von München aus fährt man am einfachsten über Salzburg, Villach, Ljubljana und dann über die Grenze von Kroatien. Schon auf dieser Strecke gibt es viele schöne Orte. Ljubljana ist die Hauptstadt von Slowenien und einen Abstecher aber auf jeden Fall wert.

Maut
Die Straßenmaut ist auf dieser Strecke natürlich ein wichtiges Thema und unterscheidet sich von Land zu Land. Die Nutzung von Österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen erfordert eine sogenannte „Vignette“, die es an fast jeder Tankstelle in Österreich und an grenznahen Tankstellen zu Österreich zu kaufen gibt. Der Preis der Vignette variiert je nach Dauer der Benutzung. Auch in Slowenien muss eine Vignette gekauft werden, um Autobahnen oder Schnellstraßen nutzen zu können. In Kroatien hingegen zieht man am Anfang einer mautpflichtigen Strecke ein Ticket, welches beim Verlassen der Strecke an einem Automaten abgegeben und bezahlt wird.

Beim Überschreiten der Grenzen zwischen den Ländern musst du lediglich bei der Einreise nach Kroatien deinen Ausweis parat haben.
Mit dem Camper durch Kroatien
In Kroatien angekommen, wirst du dich sicher fragen, welche Verkehrsregeln für dich neu sind und du unbedingt beachten solltest. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Verkehrsregeln sich nicht sonderlich von denen in Deutschland unterscheiden. Die Tempolimits sollte man sich dennoch nochmal ansehen, denn innerorts ist das Tempo auf 50 km/h beschränkt, außerorts auf 90 km/h und auf der Autobahn darfst du maximal mit 130 km/h fahren.

Bezahlt wird in Kroatien übrigens mit kroatischen Kuna. Ein Kuna entspricht momentan 13 ct.
Campingurlaub in Kroatien
Klima
Kroatien ist zu jeder Jahreszeit, ohne Zweifel, ein sehr schönes Land mit vielen Möglichkeiten und vielen Facetten.
An der Küste herrscht mediterranes Klima und die Sommer hier sind sonnig und trocken, die Winter feucht und mild. Die Pannonische Tiefebene ist ein sehr flaches Becken mit Sommertemperaturen von 26° C im Mittel. Lediglich in der dinarischen Gebirgsregion wird es kühler. Hier sinken die Temperaturen mit zunehmenden Höhenmetern.

Die beste Zeit für Camping in Kroatien ist von Mai bis September, denn in dieser Zeit ist die Durchschnittstemperatur angenehm warm bis sommerlich heiß und perfekt für warme Abende im Freien und schöne Tage am Strand.

Kosten und Reservierungen
DDie Kosten für Stellplätze auf Campingplätzen variieren. In der Nebensaison findest du Stellplätze ab 25 Euro pro Nacht. In der Hauptsaison kosten diese dann 40 – 60 Euro für 2 Personen mit Auto.

Bei dem Thema Reservierungen kommt es ganz darauf an, wie risikofreudig du bist. Allgemein gesagt ist das Reservieren von Campingplätzen nicht notwendig. In der Hauptsaison kann ein Campingplatz trotzdem auch einmal ausgebucht sein. Wenn du die sichere Variante wählen willst, dann reserviere lieber im Vorhinein. Wenn du spontan reisen möchtest, dann kannst du auf eine Reservierung auch verzichten.

Wildcamping
In Kroatien ist Wildcamping leider verboten. Um mehr zu erfahren, siehe hierzu unseren Blogartikel Wildcampen mit dem Camper. Beim Verstoß gegen dieses Gesetz gibt es hohe Geldstrafen. Also halte dich zum Schlafen lieber auf Campingplätzen auf. In Kroatien sind diese nämlich meistens sehr gut ausgestattet.

Unser Tipp für deine Camping-Packliste: Nimm dir unbedingt Badeschuhe mit. Das Meer in Kroatien ist türkisblau und hat eine angenehme Temperatur. Spitze Steine und Seeigel gibt es leider trotzdem.
Ausblick auf das Meer - Camping in Kroatien
Sehenswerte Orte in Kroatien
Dass Kroatien ein wunderschönes Urlaubsziel ist, sollte ja nun jedem klar sein. Darüber hinaus gibt es natürlich auch hier Highlights, die man sich, nach Möglichkeit, ansehen sollte.

Dubrovnik
Die Stadt liegt im Süden von Kroatien und gilt als die schönste Stadt des Landes. Sie liegt direkt am Meer und verbindet den Strandurlaub mit einer Stadt voller Geschichte und einer malerischen Altstadt. Sehenswert sind hier die alte Stadtmauer, die wunderschöne Altstadt und die nur wenige Meter von der Altstadt entfernt gelegene Insel Lokrum. Sie ist lediglich 1.600 Meter lang und 500 Meter breit und unbewohnt. Die wunderschönen Felsstrände, das Benediktinerkloster und ein botanischer Garten warten hier auf dich.

Split
An der dalmatinischen Küste Kroatiens liegt Split. Es ist bekannt für den Diokletianpalast, welcher die Innenstadt dominiert und für seine schönen Strände. Der Palast ist UNESCO Weltkulturerbe und gehört zu den am besten erhaltenen Denkmälern römischer Baukunst in der Welt. Auch die Altstadt ist sehr schön und lädt zum Schlendern ein.

Zagreb
Obwohl Kroatien meist mit Strandurlaub verbunden wird, kann auch das Festland überzeugen, und zwar mit der wunderschönen Hauptstadt des Landes: Zagreb. Charakteristisch für Zagreb ist seine österreichisch-ungarische Architektur aus dem 18. und 19. Jh. Sie setzt sich zusammen aus der Oberstadt Gornji Grad und der Unterstadt Donji Grad. Es gibt eine Vielzahl von Cafes, Restaurants und Bars. Von dort aus lässt sich das Treiben der Stadt gut beobachten. Ebenfalls auf eurer To-do-Liste für Zagreb sollte der Zrinjevac-Park stehen. Die Picknick-Decke eingepackt und ab ins Gras. Eine kleine Auszeit hier lohnt sich auf jeden Fall.

Krka Nationalpark
Die Natur Kroatiens lässt sich sehr gut im Krka Nationalpark genießen. Der gleichnamige Fluss, der durch den Park fließt, bildet sieben beeindruckende Wasserfälle. Auf einem Pfad kann man diese und viele Seen erkunden. Auch ein Franziskanerkloster gibt es. Es liegt auf einer Insel in einem der Seen. Von den zahlreichen Aussichtspunkten blickt man auf großartige Fotomotive. Der Nationalpark ist das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie, denn an manchen Stellen des Flusses kann man sogar baden.
Bild von Wasserfällen während des Campings in kroatien
Unsere Top 5 Campingplätze in Kroatien
Last but not least, unsere Top 5 Campingplätze.
Für das perfekte Camping in Kroatien fehlt dir nur noch eins: Die Sammlung der besten Campingplätze. Im nachfolgenden findest du unsere Favoriten.

1. Marina Camping Resort
Das Resort liegt auf einer kleinen Halbinsel in der Nähe der Hügelstadt Labin und des Badeortes Rabac an der Ostküste Istriens. Dieser Campingplatz ist ideal für Tauchbegeisterte, aktive Familien und Gäste, die gerne an den schönen Stränden der Halbinsel entspannen möchten.

2. Polijana Camping Village
Auf der Insel Losinj, umgeben von tiefblauem Wasser, liegt das Camping Village Polijana. Es eignet sich mit seinem Kidsclub, seiner Kinderdisco und den Sportplätzen perfekt für einen entspannten Urlaub mit der Familie. Auf Grund der Insellage, hat das Village mehrere Zugänge zum Wasser. Man kann sowohl schwimmen als sich auch ein Boot mieten und mit dem Boot die Umgebung erkunden.

3. Jezevac Premium Camping Resort
Auf der wunderschönen Insel Krk kannst du im Jezevac Premium Resort deinen Campingurlaub in Kroatien genießen. Es ist nur wenige Gehminuten von der Altstadt von Krk entfernt. Dank der vielen Freizeitangebote, wie das Ausleihen eines Stand Up Paddling Boards oder eines Kajaks, kann man nicht nur entspannte Abende in der Stadt genießen, sondern auch einen aktiven Urlaub mit der Familie verbringen.

4. Camp Val Saline
Vier Kilometer nördlich der Stadt Rovinj in der Provinz Istrien, welche für ihren italienischen Charme bekannt ist, liegt das Camp Val Saline in einer Bucht. Dieser Camping Platz verfügt über zahlreiche Stellplätze für Wohnmobile, Campervans und Zelte. Wenn man nicht nur am Strand seinen Urlaub verbringen möchte, lohnen sich die Ausflüge in die umliegenden Städte Rovinj und Pula. Dort kann man hervorragend durch die Gassen schlendern und auch alte Gebäude bewundern. In Pula stehen sogar noch die Überreste eines römischen Amphitheaters.

5. Camping Čikat
Auf der Insel Losinj kannst du auf dem Campingplatz Cikat übernachten. Der Platz lockt mit seinem 700 Meter langen Felsstrand und der Nähe zu dem Städtchen Mali Lošinj. Das Städtchen ist malerisch schön und ist für seinen natürlich Hafen und seiner Promenade bekannt. Im Hafenbecken findest du eine Vielzahl an Cafes und Restaurants, die zum Verweilen einladen.
Fazit
Kroatien ist das ideale Land für einen Campingurlaub und bietet mit seinen zahlreichen landschaftlichen und kulturellen Facetten jede Menge Möglichkeiten für eine unvergessliche Zeit. Die vielen kleinen Inseln sind tolle Ausflugsziele und auch das türkisblaue Meer ist ein Traum für Tauchbegeisterte. Jetzt fehlt dein Dein perfektes Camping in Kroatien nur noch ein Camper. Diesen und alles, was du sonst noch brauchst, kannst Du bei uns ganz bequem mieten. Auch um deine Packliste haben wir uns bereits gekümmert.

Dubrovnik
Viel Spaß beim Erkunden Kroatiens!

More stories

Flottenverkauf 2019

Das Jahr nähert sich dem Ende und es ist mal wieder so weit:
unsere geliebten Bullis suchen ein neues Zuhause!