9 Camping-Ausflugsziele um Hamburg: Nachhaltig Reisen

25. März 2022

Was wäre wenn…

Was wäre, wenn Freiheit und Abenteuer nicht immer so weit weg wären? Was, wenn Roadtrips keine Anfahrtswege hätten? Was wäre, wenn Urlaub nicht so aufwändig wäre und wenn Abschalten und Durchatmen auch ganz in der Nähe passieren könnte? Was, wenn Reisen den kleinstmöglichen ökologischen Fußabduck hinterlassen würden und was wenn… Was wenn einmal Tanken reichen würde?

Fakt ist, all dies könnte genauso sein! Mit nur einer kleinen Feinjustierung: der Begrenzung unseres Reise-Radius. Für dieses Experiment beschränken wir deshalb unseren Roadtrip auf die Strecke, die mit einer einzigen Tankfüllung zurückzulegen ist.

Ein Grand California mit Standardtank fasst 80 Liter Kraftstoff. Bei durchschnittlich sparsamer Fahrweise kommt man damit mehr als 900 km weit. 900km Reiseroute – voll mit lokalen Travel-locations.

In diesem Artikel stellen wir Dir die 9 schönsten Ziele um Hamburg vor. Die Umgebung bietet beste Vorraussetzungen für einen gelungenen Roadtrip – auch ohne lange Strecken und endlosem Raststätten-Hopping. Hier findest Du Ideen für Radtouren, Wanderwege und Mountainbike-Trails, außerdem Geheimtipps für die besten Campingplätzen und versteckte Cafes. Das Hamburger Umland bietet sowohl die Aussicht auf Ruhe, als auch auf Abenteuer. Egal ob Wochenend-Trip oder Outdoor-Adventure: hier ist sicher für Alle was dabei!
Also: Lets fetz – In einer Tankfüllung um Hamburg!

Die Rolle von Nachhaltigkeit und regionalem Reisen

Welchen Unterschied macht der Fokus auf lokale Highlights eigentlich im übergeordneten Kontext?

Klar: Zuerst einmal würde die Anpassung des Reise-Radiusses mit Hinblick auf die aktuellen Spritpreise extra Travel-Budget für andere Aktivitäten zur Verfügung stellen. Fantastisch. Lieben wir.
Viel wichtiger aber: Eine Konzentration auf die umliegende Region ist deutlich nachhaltiger und schont die Umwelt auf ganz entscheidende Weise. Experten sprechen dabei von umwelt- und sozialverträglichem Tourismus. „Sanften Tourismus“ als das Gegenteil von Massentourismus, mit dem großen Ziel ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Dieses umfasst den Anspruch Tourismus so zu gestalten, dass nicht nur den Bedürfnissen gegenwärtiger, sondern zukünftiger Reisender gerecht werden zu kann.

Die Entscheidungen der Reisenden übernehmen dabei eine essenzielle Rolle. Sich gegen das Flugzeug zu entscheiden spart immens viel C02 ein und die Vermeidung überlaufener Küstengebiete verhilft der jeweiligen Region zu deutlich mehr Balance.

Trotzdem ist wichtig zu betonen, dass die perfekt nachhaltige Art zu traveln nicht existiert. Durch Regionalität lässt sich Urlaub dennoch so nachhaltig wie möglich gestalten. Umso besser wenn am Ende neben Deinen persönlichen Geldbeutel auch die lokale Wirtschaft und Kultur daraus profitieren kann.

Hier findest Du alle Informationen um Dein Fernweh zu stillen und Deinen Roadtrip um Hamburg unvergesslich zu machen. Wie Zeigen Dir wies geht!

Mit einmal Tanken: 9 Ziele um Hamburg

Unterwegs in den Boberger Dünen

Die Boberger Dünen sind ein Paradies für Alle, die der Stadt entkommen wollen, ohne wirklich der Stadt entkommen zu müssen. Die letzte Wanderdüne Hamburgs liegt knapp an der Grenze zu Schleswig-Holstein und beheimatet auf einer Fläche von 350 Hektar (inklusive Moorgbiet) unzählige Tier und Pflanzenarten. Coole Wanderungen in den ungewöhnlichen Sand-Landschaften und ein glasklarer Badesee machen die Dünen für uns zu einem der Ziele um Hamburg, das Du auf keinen Fall verpassen solltest.

Fahrradfahren im Sachsenwald

Der Sachselnwald liegt im Süd-Westen des Hamburger Umlands und bildet hier die größte zusammenhängende Grünfläche in Schleswig-Holstein, sodass Outdoor-Fans sind bestens bedient sind. Hier gibt es eine umfangreiche Auswahl and Wanderpfaden, Radwegen und Mountainbike-Trails, die die Möglichkeit bieten, mal so richtig Energie loszuwerden. Wer Lust auf Fahrradtouren hat, dem können wir eine 3 Stunden Tour über die alte Bahnstrasse empfehlen. Diese führt entlang Badestellen und dem „grünen Tunnel“ – dem Highlight der Runde von Witzhave. Wem weniger Zeit auf dem Rad eher zusagt, können wir die Ahrensfelder Wegrunde empfehlen. Diese führt vorbei am Bredenbeker Teich und am Lottbeker Stausee und dauert grob 1,5 Stunden.

Camping-Tipp: Wenn Du Dich im Anschluss in Richtung Ostsee zum nächsten Highlight begibst, findest Du auf halber Strecke private Campingplätze, auf denen Du gegen sehr wenig Geld „Wildcamping-Style“ übernachten kannst!

Meer sehen am Ostsee-Wildstrand Rettin

Dass es von Hamburg nicht weit zur Ostsee ist, kommt für die Allermeisten nun wahrlich nicht überraschend. Was allerdings weniger bekannt ist, ist der Fakt, dass sich zwischen Strandkörben und Sonnencreme – zwischen Pauschaltourist*innen und Kurbesucher*innen – auch ein weniger überlaufener Naturstrand versteckt. Der kleine Küstenabschnitt befindet sich in Retting und bietet neben Sand und Wellen auch die Chance auf Ruhe und Platz für Gedanken. Ein perfekter Ort für Meer, Weite und Einsamkeit. Außerdem die optimale Location für den ein oder anderen Sundowner.

Camping-Tipp: Wenn Du anschließend gleich am Meer übernachten willst, findest Du nicht weit entfernt den Campingplatz Rettin.

Frische Luft atmen im Segeberger Forst

Wer sich besonders nach Natur sehnt und der Stadt kurz entkommen will, für den lohnt sich definitiv ein Tagesausflug in den Seeberger Forst. Dieser liegt nördlich der Hansestadt und ist nach dem Sachsenwald das zweitgrößte Waldgebiet der Region. Neben der vielfältigen Natur gibts hier vor Allem eins: Luft zu atmen. Hier kannst Du stundenlang laufen, ohne von jemals auf andere Besucher zu treffen. Ideal um abzuschalten finden wir. Hier ist es so idyllisch, dass das Waldgebiet nach wie vor ein Lebensraum von Wölfen ist. Aber keine Sorge: diese bleiben lieber unter sich. Der Seeberger Forst bietet also perfekte Grundlage Natur und Vielfalt zu erleben und die Großstadt hin und wieder für kurze oder lange Trips im Forst einzutauschen. Im Winter eignet sich der Ort übrigens auch optimal zum Langlaufen.

Camping-Tipp: Auch nahe Bad Segeberg findest du private Stellplätze. Hier kannst du ganz naturnah und minimalistisch auf verschiedenen Obstwiesen campen. In diesem Fall sogar mit Feuerstelle und Grillgelegenheit.

Wiedwisch Alpakas und flauschige Wegbegleiter

Wem der Sinn eher nach einem entspannten Spaziergang steht, findet sicher Spaß an einem gemächlichen Alpaka Spaziergang. Der Hof Wiedwisch liegt nördlich von Hamburg und bietet exklusive Erlebnisse und flauschige Begleiter.

Eine Reise ins Alte Land

Das Alte Land ziert eine beeindruckende Beschreibung: Es ist das größte geschlossene Obst-Anbaugebiet in Europa. Dies allein ist aber noch nicht der Grund, warum wir denken, dass Du bei Deinem Roadtrip einen Stop im Alten Land auf jeden Fall einplanen solltest. Es ist eines der Ziele um Hamburg, bei denen man kurz vergessen könnte, dass man garnicht weit gefahren ist,  denn das Gebiet, das nord-westlich der Stadt entlang der Elbe liegt, versprüht gebündeltes Holland-Flair. Hier gibt es unzählige Obstbauern mit kleinen Hofcafes, Windmühlen wie aus dem Kinderbuch und Namen wie „Hogendiekbrücke“, die das Gefühl vermitteln schon längst in den Niederlanden angekommen zu sein.

Camping-Tipp: Wenn Du das Obstwiesen-Flair länger genießen willst, findest Du bestimmt noch einen Stellplatz gleich an der Elbe.

Altstadt-Idylle in Stade

Stade ist eine wundervoll idyllische Gemeinde an der niedersächsischen Elbseite. Wer in westlicher Richtung aus Hamburg fährt, ist im Nu in dem wundervollen Altstädtchen. Eines der Ziele um Hamburg, in dem die Welt noch so in Ordnung ist, dass sie ordentlicher kaum sein könnte. Hier reihen sich rote Fachwerkhäuser an kleine Cafes und durch das Zentrum fließt die Schwinge. Ein kleiner Fluss, der ein paar Kilometer weiter in die Elbe mündet. Einer der Orte, an dem ein Cappuccino in der Sonne neue Standards des Genusses setzen kann und wie wir finden als Ausflugsziel ohne Frage einen Besuch wert.

Endlose Möglichkeiten in den Harburger Bergen

Der Anspruch eines echten Roadtrips ist in Anbetracht der zugegebenermaßen kurzen Entfernung der Stadt Hamburg zu den Harburger Bergen relativ anmaßend. Wahrscheinlich ähnlich anmaßend wie der claim „Berge“, denn der Hasselbrack – der höchste Hügel des Umlands misst gerade mal mickrige 116 Höhenmeter. Trotzdem sorgt der relativ steile Aufstieg für unendliche Outdoor-Möglichkeiten. Hier gibt es Wege für Trailrunners und Angebot für jedes Wanderniveau. Mountainbiker*innen können sich hier sowohl auf Schotterabfahrten, als auch auf wurzeldurchzogenen Singletrails austoben. Der Ideale Ausgangspunkt für die Abfahrt ins „Tal“ ist dafür übrigens die Kärntner Hütte an der Cuxhavener Straße.

Camping-Tipp: Wer gerne am Elbufer campt, findet am Elbepark Bunthaus sicher einen Platz mit schöner Aussicht.

Große Weiten in der Fischbeker Heide

Die Fischbeker Heide ist ein Naturschutzgebiet das im August und September übersäht von pinken Blüten ist. Hier entspringt der Heidschnuckenweg, ein 223km langer Weitwanderweg, der durch die Lüneburger Heide bis nach Celle führt. Aber keine Sorge: Erst einmal gliedert sich der Weg in Etappen und die Fischbeker Heide ist auch ohne langes Wandern der ideale Ort um Ruhe zu finden und durchzuatmen.

Abschließend lässt sich also bestätigen, dass auch lokales Reisen besondere Naturerlebnisse zulässt. Denn verbindet man alle diese Ziele um Hamburg zu einem geschlossenen Roadtrip, legt man 406km zurück. Dir bleibt also ungefähr eine halbe Tankfüllung, um Deinen Roadtrip ganz individuell und spontan zu erweitern. Ein Roadtrip ohne Nachtanken.

Wenn Du Dich bei der Suche nach privaten Campingplätzen um Hamburg über weitere Inspiration freuen würdest, dann schau doch mal bei unserem Blogbeitrag zu diesem Thema vorbei. Und wer weiß: Vielleicht hilft Dir unsere Sammlung von Zielen um Hamburg ja auch dabei, eine neue Perspektive auf das Reisepotenzial Deiner direkten Umgebung zu gewinnen. Wir würden uns jedenfalls freuen!