Surfen in Portugal – unsere Top Surfspots zum Wellenreiten

26. August 2022

Surfen ist dieses unglaubliche Gefühl von Lebendigkeit und Freiheit. Mehr noch, Surfen ist eine Lebensphilosophie, die alle Surfer weltweit verbindet. Portugal ist ein super schönes, vielseitiges und aufregendes Reiseziel und zählt zu den besten Surfregionen der Welt – wenn nicht das Surfparadies schlecht hin! Blaue Lagunen, hohe Berge, wilde Natur, wunderschöne historische Städte und unglaublich aufgeschlossene Menschen. Spätestens, wenn Du zum Sonnenuntergang von einer Klippe aufs Meer blickst, bist Du verliebt in dieses Land.

Ist Surfen in Portugal eine gute Idee?

Auf jeden Fall! In Europa ist Portugal absolut prädestiniert für einen Surftrip. Aber warum ist Portugal Europas Surfreiseziel Nummer Eins?

Dir werden 1.800 km Atlantikküste voller weltklasse Surfspots geboten. Du findest ganzjährig super Surfbedingungen und konstante Wellen. Egal zu welcher Jahreszeit Du nach Portugal kommst, an irgendeinem Küstenabschnitt bricht immer eine Welle. Dabei kommt es auch nicht darauf an ob Du zum Surfen lernen kommst oder einfach nur die Big Wave Surfer in Nazaré bestaunen möchtest. Portugal ist als Reiseland einfach hinreißend und im Vergleich zu Frankreich auch noch deutlich günstiger.

Portugal ist außerdem perfekt für einen Surfurlaub mit dem Camper. Surfbrett hinten in den Kofferraum gepackt und los gehts! Selbst an den schönsten Stellplätzen direkt an der Steilküste mit Blick auf den Surfspot kannst Du tagsüber ohne Probleme stehen. Wichtig: Die Regeln zum Wildcampen in Portugal sind in den letzten Jahren strenger geworden! Besonders an den Küsten wird kontrolliert, weshalb Du Dein Lager nicht direkt am schönsten Sunset-Spot aufschlagen solltest. In unserem Blogartikel „Wildcampen in Portugal“ findest Du alle relevanten Infos.

Kann ich als Anfänger in Portugal auch surfen?

Egal ob Profi oder Surfanfänger in Portugal findest Du die besten Surfbedingungen in ganz Europa für jedes Level. Besonders vorteilhaft für Surf Anfänger ist, dass viele Strände Portugals zum Teil über eine Sandküste verfügt. Das bedeutet, dass viele Wellen auf einen Beachbreak treffen. Hier ist die Verletzungsgefahr niedriger und die Wellen für den Anfang erst mal nicht so hoch. Es gibt natürlich auch Reefbreaks für Fortgeschrittene. Besonders die Algarve eignet sich hervorragend zum Wellenreiten lernen.

Die schönsten Surfregionen Portugals

Portugal lässt sich grob in drei Surfregionen unterteilen: der Norden rund um Porto ist eher rau und auch das Wetter kann vor allem im Winter manchmal etwas ungemütlich und windig werden. Mittig in der Gegend rund um Peniche, Ericeira und Lissabon findest Du eine Vielzahl von Surfspots. Die Algarve im Süden bietet auch im Winter viel Sonne und konstante Bedingungen, um das Surfen zu lernen.

Algarve

Sagenhafte Steilküsten und grüne Berghänge, kristallklare Buchten, Unterwasserhöhlen und kilometerlange weiße Strände mit sanften bis gigantischen hohen Atlantikwellen – die Algarve ist ein absolutes Paradies für Surfer aller Niveaus.

Die Region Sagres liegt an der Westspitze der sonnigen Algarveküste und ist eine echte Naturschönheit. Innerhalb einer halben Fahrstunde erreichst Du über 50 verschiedene Surfsports. Die Praia do Tonel macht besonders für Surf Anfänger Spaß, während Du an der Praia do Telheiro die Kraft des Atlantischen Ozeans spüren kannst. Die besten Wellen gibt es im Frühjahr und im Herbst. Zur Winterzeit zwischen November und Mai herrschen die besten Surf-Bedingungen am Praia da Luz. Besonders gut kannst Du hier auch mit Deinem Campervan durch die Gegend reisen und abgelegene Orte entdecken. Die Algarve lohnt sich für all diejenigen, die vor allem wegen des Surfens und der Natur unterwegs sind.

Ericeira

Ca. 30 Minuten von Lissabon an der Westküste gelegen, ist wohl der hippeste Surferort in Portugal und das einzige Surf-Reservat Europas. Mit seinem typisch, portugiesischem Charme gilt Ericeira als einer der schönsten Surfspots. Der Ort mit seinen engen Gassen und blau-weißen Wandkacheln liegt oberhalb der Küste und punktet mit einem wunderschönen Blick über das Meer und sehr guten Reefbreaks. Daher werden hier eher fortgeschrittene und erfahrene Surfer angelockt. Sao Lorenco und Coxos sind beliebte Strände für große und lange Wellen. Aber auch als Surfanfänger kommst Du an den Stränden Foz do Lisandro und Sao Juliao auf Deine Kosten. Teilweise erreichst du die erstklassigen Surfsports von Ericeiras Zentrum sogar zu Fuß.

Costa Caparica

Neben Ericeira zählt die Costa Caparica zu den bekanntesten Surferhotspots rund um Lissabon und schaffte es 2019 sogar in die Top 10 der beliebtesten Strände Europas auf Instagram. Das Zentrum von Lissabon und die Costa Caparica trennt eine der schönen Brücken des Landes und ca. 20 Minuten Fahrzeit. Hier findest Du 30 Kilometer Sandstrand, teils mit coolen Beachbars bestückt, teils noch ganz naturbelassen. Der Hausstrand bietet ideale Wellen für Anfänger und Fortgeschrittene. Lissabon eignet sich super für einen Kurztrip! Diese wunderschöne Stadt verbindet entspannten Surfer-Lifestyle mit urbanem Flair und ist perfekt für alle, die in Portugal Surfen mit einem City Trip kombinieren wollen.

Peniche

Der Ort ist sozusagen der Geburtsort der portugiesischen Surfkultur und hat sich zu einem der wichtigsten Surferorte an der europäischen Festlandküste entwickelt. Die Strände nördlich von Baleal sind eine gute Alternative um den Crowds zu entkommen. Baleal ist super für Anfänger geeignet, kann aber auch gute Peaks haben. Besonders im Herbst ist die wunderschöne Praja do Medao Austragungsort internationaler Surf-Weltmeisterschaften, bei denen die Profis ihr Können zeigen. In der Region rund um Peniche ist es von Vorteil mit Deinem Camper mobil zu sein. Dadurch vergrößerst Du Dein Surfrevier drastisch. Außerdem kann man sich immer nach den wechselnden Surfbedingungen, den eigenen Fähigkeiten und vor allem Deinen persönlichen Lieblingsorten richten und die ganze Vielfalt der Küste auskosten.

Esmoriz

Lerne die Wellen im Norden bei Porto kennen. Dich erwarten leere Line-Ups, wunderschöne Strände und zahlreiche gute Beachbreaks. Das süße Fischerdörfchen Esmoriz liegt gerade mal 25 km von Porto enfernt. Hier gibt es eine gute Auswahl an Surf-Camps und Surf-Schulen, die Dir zeigen können, wie Du Dich elegant auf Deinem Brett im Wasser hälst. Esmoriz ist außerdem bekannt für seine konstanten Wellen. Egal ob offene Beachbreaks oder geschützte Mole, hier kommen Surfer jeden Levels auf ihre Kosten.

Nazaré

Achtung! Surfen am Praja do Norte ist nichts für Anfänger aber ein Muss für jeden Surfliebhaber! Setz Dich in eines der umliegenden Cafés und Bars und schaue dabei zu, wie sich die mutigsten Big Wave Surfer an dieser Stelle des Atlantiks ins Wasser trauen. Die Riesenwelle von Nazaré ist eine der gewaltigsten Wellen der Welt und international bekannt! Über 30 Meter hoch können die Wellen werden. Den Weltrekord hält Rodrigo Koxa mit seinem Ritt 2018 auf der 24,38 m hohen Welle.

Wann ist die beste Zeit zum Surfen in Portugal?

Das ganze Jahr! Im Frühling und Herbst hast Du den Vorteil, dass in Deutschland keine Sommerferien mehr sind und dadurch ist es nicht mehr ganz so voll im Line-up. Die Außentemperaturen sind aber immer noch angenehm warm. Im Wasser solltest Du Dich aber zu jeder Jahreszeit in einen Neoprenanzug zwingen, da der Atlantik doch recht frisch ist. Für Surfanfänger lohnt sich oft der Sommer und für Surfcracks besonders die Winterzeit.

Ist Surfen in Portugal gefährlich?

Das Positive am Surfen ist, dass die Welle Dich immer wieder zurück zum Strand bringt. Surfen ist wohl der ungefährlichste Sport aller „Funsportarten“. Ertrinken ist beim erlernen des Wellenreitens praktisch unmöglich.

Doch gerade als Anfänger solltest Du Dich vorher mit ein paar Dingen auseinandersetzen. Mache Dich mit Deiner Umgebung vertraut. Sprich mit anderen Surfern über mögliche Strömungen, Felsen oder Riffe im Wasser. Wähle das richtige Surfboard aus und check die Wetterbedingungen.

Der Vorteil für Dich: Je besser Du die Gefahren und Risiken an einem Surfspot kennst und je besser Du vorbereitet bist, auf diese zu reagieren, desto sicherer wirst Du Dich fühlen und desto selbstbewusster bist Du beim Surfen.

Fazit

Camper mieten! Den perfekten Surfspot auskundschaften und ab in die Wellen! Portugal gehört also zum absoluten Pflichtprogramm für alle ambitionierten Urlaubssurfer. Von sanften Beachbreaks bis hin zu heftigen Point Breaks findest Du in Portugal fast alles, was Dein Surferherz begehrt – außer warmes Wasser!