Urlaub mit Freunden – Unsere besten Tipps für eine unvergessliche Zeit

8. Januar 2021

Urlaub mit Freunden zu machen, ein paar Tage zu entspannen und zusammen Spaß zu haben, das klingt wie eine Wunschvorstellung. Zwischen verschiedenen Terminkalendern, Urlaubstagen, Vorlieben und Vorstellungen, wie ein Urlaub aussehen soll, ist das oft gar nicht so einfach. Egal ob Natur-, Abenteuer- oder Stadturlaub – mit unseren Tipps ist es ganz einfach, einen Urlaub mit Euren Freunden zu organisieren und zu genießen.

Findet frühzeitig einen Termin

Terminfindung ist bei einem Urlaub mit Freunden immer das schwierigste. Ferien, Hochzeiten, Urlaubssperre und andere Termine sind schwer miteinander zu vereinbaren. Am Besten setzt Ihr Euch ein halbes bis dreiviertel Jahr vorher zusammen und einigt Euch auf einen Termin.

Extratipp: Falls Ihr keine Lehrer:innen etc. im Freundeskreis habt, bietet es sich an, die Ferien zu meiden und nicht während der Stoßzeiten in den Urlaub zu fahren. Außerhalb der Ferienzeiten, wie z.B. den Sommerferien, sind Hotels, Mietwägen oder Camper oft günstiger. Auch Urlaubsorte sind dann nicht so überlaufen und bestechen eher mit Ihrem Charme als mit überlaufenen Stränden und vollen Cafés.

Was soll es werden? Die Entscheidung über die Urlaubsart

Einigt Euch frühzeitig, welche Art von Urlaub Ihr machen wollt. Seid Ihr gerne in der Natur unterwegs und habt Bock, mal etwas Sport zu machen oder bevorzugt Ihr eher Sightseeing und Shoppen? Wenn jede:r die eigenen Vorstellungen kommuniziert und Ihr Euch anschließend besprecht, gibt es im Urlaub keine Enttäuschungen. Es gibt unendlich viele verschiedene Arten, Urlaub mit Freunden zu machen: Ihr könnt Euch ein Ferienhaus mieten, ein Hotel buchen oder bei uns einen Camper bekommen. Überlegt Euch gut, worauf Ihr alle Lust habt und was Euch wichtig ist.

Falls alle von Euch gerne flexibel sind, bietet sich eine Reise mit dem VW Bus an. So könnt Ihr mehrere Stopps einlegen und habt Euer Schlafzimmer immer dabei. Praktisch ist außerdem, dass Ihr selbst kochen könnt und dadurch Geld spart. Schaut Euch dazu unsere Top 5 Gerichte für den Campingurlaub an. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihr nicht vom Wetter abhängig seid. Schlechtes Wetter an Eurem Spot? Dann einfach Zelte abbrechen, zusammenpacken und weiter zum nächsten Sonnenspot.

Wenn Euch die Flexibilität nicht so wichtig ist, bietet sich ein Ferienhaus an. Es hat den Vorteil, dass es komplett zu Eurer Verfügung steht und Ihr dort nach Herzenslust Spaß haben könnt. Egal, für was Ihr Euch entscheidet: Besprecht Euch vorher, dann habt Ihr alle die gleichen Vorstellungen von Eurem Urlaub.

Pauschalpakete nutzen statt alles selbst planen

Wenn Ihr es Euch besonders einfach machen wollt, dann nutzt Pauschalpakete, statt alles einzeln zu buchen. Besonders bei einem Urlaub mit Freunden kann es schwierig sein, sich über alle kleinen Details abzustimmen und alles selbst zu organisieren. Einfacher ist es daher, sich auf ein Paket zu einigen, das allen gefällt. Der Vorteil von solchen Paketen ist außerdem, dass sie oft günstiger sind, als wenn Ihr alle Leistungen separat bucht.

Unsere Empfehlung: CamperBoys Adventures

Wie wäre es beispielsweise mit einem Mountainbike Urlaub in der Toskana oder einem Abenteuerwochenende im Frankenland? Bei CamperBoys könnt Ihr ab sofort einen ganzen Urlaub oder auch nur ein Wochenende buchen und müsst Euch um nichts weiter kümmern. Zusammen mit Euren Freunden bucht Ihr bei uns das Event, holt Eure Camper ab und startet direkt in’s Abenteuer.

Bei unserem Mountainbike Urlaub in der Toskana fahrt Ihr verschiedene Spots mit den unterschiedlichsten Gegebenheiten an. Ihr könnt Euch auf Waldboden, Schotter oder Sand austoben und seid mit anderen Mountainbike-Interessierten unterwegs. Ihr bekommt professionelle Betreuung, Routenplanung, Mountainbike-Guiding, einen Camper und Frühstück.

Wenn Ihr lieber etwas kürzer unterwegs sein wollt, schaut Euch doch unser Outdoorwochenende in Franken an. Hier könnt Ihr zusammen mit Euren Freunden eine Nachtwanderung machen, Bogenschießen gehen und zusammen ein Floß bauen. Auch wenn Ihr also keine Zeit für einen langen Urlaub habt, sondern nur eine kurze Auszeit braucht, müsst Ihr nicht auf einen (Kurz-)Urlaub mit Freunden verzichten. Noch mehr Tipps für einen Kurzurlaub, könnt Ihr in unserem Blog nachlesen.

Einigt Euch vorher auf ein Budget

Beim Geld hört die Freundschaft auf – haben schon unsere Großeltern gesagt. Damit das nicht der Fall ist, solltet Ihr Euch vorher auf ein Budget einigen, mit dem jede:r einverstanden ist. Ihr solltet absprechen, wie oft Ihr ungefähr Essen gehen wollt, wie oft selbst gekocht werden soll und wie viel Geld Ihr maximal für Hotel, Hostel oder Campingstellplätze ausgeben wollt.

Es ist schwierig einen Urlaub mit Freunden zu machen, wenn jede:r andere Vorstellungen hat, wie viel Geld der Urlaub kosten soll. Wenn eine:r jeden Tag essen gehen mag und Hotels bevorzugt, ein:e andere:r aber lieber im Hostel kocht und Flohmärkte besuchen möchte, dann kann das schnell zu Missverständnissen führen.  Wenn das ungefähre Budget vorher abgeklärt ist, ist es im Urlaub einfacher, sich zu einigen und jede:r weiß, was einen erwartet.

Apps nutzen um Finanzen zu sortieren

Extratipp: Wenn Ihr Urlaub mit Freunden macht, ist es oft nicht einfach, die Finanzen im Überblick zu haben. Wer hat welchen Einkauf gezahlt und wer schuldet wem noch die Maut? Am besten einigt Ihr Euch am Anfang des Urlaubs auf eine App, in die jede:r die Ausgaben eintragen kann. Am Ende des Urlaubs kann das Ganze dann abgerechnet werden und jede:r erhält seine Auslagen centgenau erstattet. Das Praktische ist, dass nicht jede:r jedem:r Geld geben muss, sondern die App alles automatisch ausrechnet und man sich so die Rechenarbeit spart. Schaut Euch beispielsweise die App Splitwise mal an – hier könnt Ihr kostenlos eine Urlaubsgruppe gründen und einfach den Überblick über Eure Rechnungen behalten.

Freizeit einplanen

Egal wie gut man sich versteht und wie positiv die Vorbereitungen verlaufen – plant auch Pausen vom Zusammensein ein. Wenn man einige Tage gemeinsam mit Freunden verbringt, kann es dazu kommen, dass man schnell von Anderen genervt ist. Dagegen hilft es, vorher schon kurze Pausen voneinander einzuplanen. Am einfachsten ist es, wenn Ihr Euch gruppenweise trennt. Die eine Hälfte geht beispielsweise Beachvolleyball spielen am Strand und die andere lieber in eine Ausstellung in der Stadt. Scheut Euch nicht, auch mal allein etwas zu machen. Einen halben Tag aus dem Trubel eines Gruppenurlaubs zu entkommen, kann einen sehr guten Einfluss auf die Gruppendynamik haben.

Hier kommst Du noch zu einem passenden Video zum Blogeintrag!