VW Bus kaufen – worauf Du besonders achten solltest

4. März 2020

Ein Campingtrip verbindet man mit dem ultimativen Gefühl von Freiheit. Man kann zu allen Orten fahren, die man sehen möchte und hat auch jeder Zeit die Freiheit seinen Roadtrip weiter fortzusetzen. Der Kauf von einem Camper soll aber auch genau deswegen gut überdacht werden. Beim VW Bus kaufen gibt es nämlich viele Schäden, die leicht übersehen werden können und anstatt dem befreiendem VanLife einem nicht nur Geld, sondern auch Nerven kosten kann.

 

1. Fahrzeugpapiere

Zuerst solltest Du Dir beim VW Bus kaufen die Fahrzeugpapiere ansehen. Folgende Fragen solltest Du Dir hier stellen:

  • Sind der Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief vorhanden?
  • Liegt dem Fahrzeugbrief auch die Typgenehmigung (COC-Papier) bei?
  • Ist die Bedienungsanleitung vollständig und ist das Serviceheft lückenlos geführt?

 

2. Außenkontrolle des Fahrzeuges

Nützliches Hilfsmittel: Profiltiefenmesser

Beim VW Bus kaufen muss man natürlich einiges mehr überprüfen, als bei einem normalen Autokauf. Eine größere Fläche und mehr Ausstattung bergen nämlich ein höheres Fehlerpotential.

Hier sollte man sich unbedingt an einen festen Ablauf halten und sich nicht von anderen Personen ablenken lassen. Dadurch verringert man die Gefahr Fehler zu begehen und Beschädigungen zu übersehen.

Ratsam ist es ebenfalls jede entdeckte Beschädigung zu notieren. So kannst Du am Ende eine Gesamteinschätzung vornehmen.

Ablauf für die Außenkontrolle:

Hier gilt: Immer von Bauteil zu Bauteil und von vorne nach hinten arbeiten.

Du inspizierst beim VW Bus kaufen zuerst die Frontstoßstange auf Beschädigungen, um dann über in den Bereich der Kotflügel und Motorhaube zugehen. Bauteile, die aus Glas bestehen, beachtet man zunächst noch nicht. Gerade wird lediglich das Blech inspiziert. So geht man um das gesamte Fahrzeug herum, bis jedes Bauteil inspiziert wurde. Am Ende angekommen  begutachtest Du nochmal die Gesamtfläche des Wagens. Beachtet werden hierbei Dellen, Kratzer, Lackmängel sowie Hinweise auf Unfälle.

Dann widmet man sich beimVW Bus kaufen allen Bauteilen mit Glas. Daraufhin den Reifen und den Felgen. Zuletzt den Bremsen.

Nun beachtest Du Windschutzscheiben, Seitenscheiben und Scheinwerfern. Hier solltest Du auf Risse, Steinschläge sowie Kratzer achten. Denn diese können einem im Nachgang viel Geld in der Reparatur kosten.

Bei Reifen und Felgen achtet man ebenfalls auf Beschädigungen, Verschleiß und Alter.

Nun zu den Reifen. Hier solltest Du auf das Herstellungsdatum achten. Dieses ist eine 4-stellige Zahl, auf dem Reifen. Ist die DOT z.B. 1918 wurde der Reifen in der 19. Kalenderwoche 2018 hergestellt.

Bei den Bremsen solltest Du darauf achten, dass sie nicht verrostet sind. Auch sollten sie eine gewisse Belagstärke vorweisen. Hierfür hat man aber am besten einen Fachmann zu seiner Seite.

Abschließend sollte man noch sämtliche Außenausstattungen wie Markise, Hubdach, Außendusche usw. überprüfen. Jeder Camper hat hier andere Extras.

3. Innenraum

Nützliches Hilfsmittel: Taschenlampe

Hier sollte man jedes noch so kleine Eck überprüfen und jede Funktion ausprobieren!

Folgende Fragen kannst Du Dir hier zum Beispiel stellen:

  • Funktioniert der Herd auch wirklich?
  • Lässt die Sitzbank sich verschieben und rastet diese auch ein?
  • Lassen sich alle Schränke öffnen und auch wieder verschließen?
  • Ist irgendwo im Fahrzeug Feuchtigkeit vorhanden?
  • Sind Schimmel bzw. Stockflecken vorhanden?
  • Ist im Wassertank eine Algenbildung zu bemerken?

Ebenfalls ist es ratsam Oberflächen vorsichtig und leicht abzudrücken. Entstehen Geräusche, die nicht vorhanden sein sollten? Geben Oberflächen nach, die eigentlich fest sein sollten?

4. Kontrolle Motorraum (Nützliches Hilfsmittel: Taschenlampe)

Zuerst kontrolliert man alle Matten und Schläuche im Motorraum. Hier achtet man auf vorhandene Bissspuren und Reibstellen. Deutet etwas auf einen Marder hin?

Anschließend achtet man auf Undichtigkeiten. Befinden sich Öltropfen am Motor? Ist sogar eine Pfütze unter dem Fahrzeug? Schwarze Spuren lassen auf Öl schließen, pinke Rückstände an Bauteilen deuten auf Kühlmittel hin.

Abschließend werden noch alle Flüssigkeitsstände geprüft. Dann ist man hier auch schon fertig.

5. Elektronik

Nützliches Hilfsmittel: eine 2. Person 😉

Bei diesem Schritt beim VW Bus kaufen sollte man ebenfalls sehr gewissenhaft vorgehen und Funktion nach Funktion überprüfen. Reparaturen können hier schnell wieder viel Geld kosten.

Lichter und Lampen kann man mit dem Verkäufer überprüfen. Dabei ist besonders wichtig, dass dieser im Fahrzeug sitzt und Du die Lichter selber überprüfst.

Anschließend sollte man alle Funktionen des Radios und des Bordcomputers prüfen. Die Musik darf bei diesem Test auch gerne mal etwas lauter gemacht werden.

6. und letzter Punkt beim VW Bus kaufen: die Probefahrt

Hierbei unbedingt das Radio wieder ausschalten! Man sollte nun nämlich auf die Geräusche vom Fahrzeug achten.

Folgende Punkte solltest Du beachten:

  • Sind Geräusche bei Überfahrt von Bodenwellen und Gullideckeln vorhanden?
  • Macht das Fahrzeug Geräusche beim Lenkeinschlag?
  • Fährt sich das Fahrzeug wie gewohnt? Bzw. wie ein Vergleichsfahrzeug?
  • Vibriert das Fahrzeug beim Bremsen?
  • Schaltet das Getriebe sauber/ruckelfrei?
  • Steht das Lenkrad grade?
  • Vollbremsung aus 30 Km/H durchführen (Auf Rückwärtigen Verkehr achten!)

Wie Du merkst, beim VW Bus kaufen muss man auf einiges achten. Wenn Du Dich aber an unsere Tipps hältst, steht dem Kauf von deinem nächsten Begleiter nichts mehr im Weg.

Viel Spaß!

Am Ende von jeder Saison verkaufen auch wir unsere Camper. Schaue Dir doch gerne unsere verschiedenen Modelle an und schreibe uns bei Interesse eine E-Mail.