Wildcampen Polen – Was erlaubt ist und was nicht

26. Oktober 2022

Böller, Bernsteinschmuck und Robert Lewandowski, dafür ist Polen durchaus bekannt. Jedoch wird oft die Schönheit der Natur unseres östlichen Nachbarlandes unterschätzt. Neben der Ostsee hat Polen vor allem viele sehenswerte Waldgebiete und historische Städte zu bieten und ist – noch dazu – in kurzer Zeit mit dem Camper von Deutschland aus zu erreichen. Aber wie steht es um Camping in Polen? Ist das Wildcampen erlaubt und was muss beachtet werden? Alles zu über Wildcamping in Polen erfährst Du hier!

Ist Wildcampen und Frei Stehen in Polen erlaubt?

Wie in dem meisten europäischen Ländern kann diese Frage leider nicht mit einem einfachen und uneigeschränkten JA beantwortet werden: Frei stehen und Wildcampen ist in Polen offiziell nicht erlaubt. Vergehen werden mit einer Strafe bis zu umgerechnet 120€ pro Person geahndet. Jedoch gibt es einige Wege, dennoch eine Reise abseits voller Campingplätze zu verbringen. Auf Nachfrage lassen sich meist problemlos Privatgrundstücke finden, die zum Übernachten genutzt werden können.  Mit Erlaubnis der Eigentümer versteht sich! In Waldschutzgebieten  solltest Du dennoch vorsichtig sein.

Welche Alternativen zum Wildcampen in Polen gibt es?

Seit Mai 2021 haben die polnischen Staatsforstbetriebe „Lasy Państwowe“ Wildcampen mit einem Zelt in 425 Waldgebieten erlaubt. In einer Hängematte oder unter einer Plane darfst Du ebenfalls übernachten. Zu beachten gilt dabei, dass eine Gruppe ab 10 Leuten bei der Forstverwaltung angemeldet werden muss. Zudem darfst Du nur zwei Nächte am Stück an einer Stelle bleiben. Lagerfeuer sind außerdem nur an ausgewählten Stellen erlaubt und Müll darf selbstverständlich nicht liegen gelassen werden. Hier findest Du eine Karte, um Dir eine Übersicht der ausgewiesenen Waldgebiete zu verschaffen.

Wichtig ist, dass das Wildcampen in Polen mit einem Campervan trotz dieser Regelung nicht erlaubt ist.

Du könntest so also eine hybride Variante aus zelten und campen mit Van durchführen, indem Du mit dem Camper bei einem der ausgewiesenen 425 Waldgebieten parkst, mit dem Zelt im Wald übernachtest und an anderen Tagen an einem Campingplatz bleibst. Preislich starten diese bei umgerechnet ca. 10€ pro Nacht, je nach Lage und Saisonalität.

Es gibt in Polen auch viele Grundbestitzer, wie z.B. Bauernhöfe, die Du auch um Erlaubnis bitten kannst, um dort Dein Lager aufzuschlagen. Positiver Nebeneffekt: so kannst Du neben einem Stellplatz auch leicht Kontakte zu Einheimischen knüpfen und lernst mehr über die polnische Kultur!

Alternativ kannst Du dich auch an die örtliche Gemeinde wenden, dort hat man ab und an Glück und darf dann doch frei stehen.

Ein Klassiker ist natürlich Park4Night, da solltest Du auf eine gute Recherche und einen anständigen Umgang mit der Natur achten.

Wildcampen und Nachhaltigkeit - Wie geht das?

Auch wenn Wildcampen in Polen prinzipiell verboten ist, gibt es trotzdem Wege, wie Du das Land mit dem Camper erkunden kannst. Umso besser, wenn dies möglichst nachhaltig passiert:

Eigentlich selbstverständlich ist dabei, dass Du Deinen Müll nicht liegen lässt, sondern mitnimmst und ordnungsgerecht entsorgst. Dafür geben wir Dir immer Müllbeutel von The Sustainable People mit. Für Abwasser gibt es auf den meisten Campingplätzen Abwasserstationen. Bitte nutze ausschließlich diese, da die unangepasste Entsorgung großen Schaden an der Natur nehmen kann.

Generell solltest Du achtsam mit der Natur umgehen. Dies gilt sowohl für Polen als auch jeden anderen Ort dieser Welt. Vermeide also offenes Feuer und Lärm und nimm Rücksicht auf Einheimische und Mitcampende.

Fazit

Polen ist ein ausgezeichnetes Land, um preiswert Urlaub zu machen, die klassisch europäischen Urlaubstouristenströme zu umgehen und der Natur so nahe wie möglich zu kommen. Wildcampen ist für viele eine der Möglichkeiten, ihren Campingurlaub in ein Abenteuer zu verwandeln. Es ist allerdings verständlich, dass Polen dies bewusst einschränkt, um die Wildnis und Natur zu schützen. Das Verbot solltest Du deshalb klar respektieren. Am besten erkundigst Du Dich vorab, in welche Region Du fahren möchtest und ob Du dort deine favorisierte Alternative zum Wildcampen durchführen kannst. So kannst Du ein wildcampingähnliches Erlebnis bekommen, ohne die lokalen Regeln Polens zu brechen.